Schützen Sie sich vor den Nebenwirkungen von Dianabol

Turinabol
27 Mai 2015
Verschiedene Marken von Dianabol
5 Juni 2015

Risiken und Gefahren von Dianabol

Beim Missbrauch ohne Schutz kann Dianabol signifikante androgene Nebenwirkungen wie Gynäkomastie und übermäßige Wassereinlagerung haben. Häufig ist leicht aromatisierendes Antiöstrogen nötig. Alle Organe sind von der Giftigkeit des 17α-Alkyls (oral verabreichtes Dianabol) betroffen, insbesondere jedoch die Leber

Achtung! Gesundheitswarnung:  Bei hohen Dosen oder längerer Anwendung hat diese Art der Tablette (rosa, gelbes, blaues Herz Dianabol…) den unglücklichen Ruf, Leberschäden zu verursachen. Mit der richtigen Dosis und einem guten Schutz wie Legalon gibt es jedoch keinen Grund zur Besorgnis!

 

Zusammenfassung der Nebenwirkungen und Schutzmaßnahmen

  • NEBENWIRKUNGEN

  • Gynäkomastie
  • Hodenatrophie
  • Unfruchtbarkeit
  • Testosteronproduktion
  • SCHUTZMAßNAHMEN

  • Novaldex, Arimidex, Aromasin
  • HCG Vitagon, Proviron
  • HCG Vitagon, Proviron, Clomid
  • Clomid, HCG Vitagon

 

Virilisierende Effekte

Da Dianabol sehr androgen ist, treten wenn Sie 80mg pro Tag überschreiten häufig die üblichen virilisierenden Nebenwirkungen auf. Bluthochdruck und/oder Herzrythmusstörungen sind zu erwarten. Klassische androgene Effekte können je nach Empflindlichkeit und genetischer Veranlagung des Anwenders auftreten.

  • In Anbetracht der Stärke seiner virilisierenden Effekte wird Frauen stark davon abgeraten Dianabol wegen seiner erheblichen Menge an androgenen  Bestandteilen zu benutzen.

Zuletzt sollten Sie auch bedenken, dass Dianabol wie alle starken Androgene testikuläre Relaxation verursachen kann, was nach dem Zyklus zu Unfällen führen kann. HCG (Humanes Choriongonadotropin)-Injektionen während der Erholungsphase oder sogar während der Behandlung nach der dritten Wochen können testikuläre Atrophie verhindern oder korrigieren. HCG wird dazu genutzt, die Testosteronproduktion in Ihren Hoden zu beleben und Atrophie nach einer  intensiven Steroid-Behandlung zu verhindern bzw. zu behandeln. Für leichtere Steroid-Behandlungen empfehlen wir Clomid.

Um Leberschäden während einer oralen Steroid-Behandlung zu verhindern (Injektionsbehandlungen schädigen die Leber nicht), wird empfohlen Legalon 70 oder Samarin 140 zu verwenden. Dabei handelt es sich um ähnliche Produkte, jedoch haben bei unterschiedliche Dosen. Samarin 140 wird täglich in größeren Mengen eingenommen als Legalon.

 

Nach der Behandlung können Sie Ihren Körper leicht mit Desmodium reinigen. 

Natürlich treten all diese Dinge nur auf, wenn Sie während Ihres Zyklus sehr nachlässig sind. Wenn Sie diesen Teil lesen, sind Sie sehr um Ihre Gesundheit bemüht, was sehr gut ist.

 

Wie Sie sich während einer Dianabolbehandlung schützen

Wir möchten betonen, dass eine Steroid-Behandlung nicht erfolgreich ist, wenn Sie blind ohne Unterstützung und Erholung durchgeführt wird. Steroide können gefährlich sein, wenn Sie unverantwortlich verwendet werden.

[quote]Wurstwaren und Eier beeinflussen den Cholesterinspiegel stärker als Steroid es tun. Zigaretten sind wahrscheinlich gefährliche für Ihr Herz und frittierte Lebensmittel sind wie die meisten oral verabreichten Medikamente lebertoxisch.[/quote]

Ja, Nebenwirkungen sind nicht auszuschließen, aber Sie hängen davon ab, wie ernst Sie die Sache nehmen. Mit hochqualitativen Schutzmaßnahmen basierend auf Nolvadex und Proviron oder sogar Arimidex verhindern Sie alle mit der Aromatisierung verbundenen Probleme und reduzieren die Wasserretention.

Nolvadex und Proviron werden fast immer zusammen genutzt, weil Sie sich ergänzen.

  • Nolvadex verhindert Gynäkomastie und verringert die Wasserretention während Proviron die Aromatisierung verhindert.
  • Novaldex ist eine Verbindung aus Tamoxifen Citrate und  wird als Antiöstrogen bezeichnet, da es die Östrogenrezeptoren blockiert.
  • Novaldex entfernt Östrogen nicht aus dem menschlichen Körper, weshalb es in Verbindung mit Proviron verwendet wird.
  • Proviron besteht aus Mesterolone, einem äußerst wirksamen Antiöstrogen. Es verhindert die Steroidaromatisierung vom Östrogen. Es hilft außerdem dabei, der Unfruchtbarkeit entgegenzuwirken. Unter anderem wird dieses Medikament bei einem niedrigen Testosteronspiegel in Verbindung mit Vitamin E verschrieben. 

Im Falle von Gynäkomastie wird in 80% bis 90% der Fälle Tamoxifen verwendet. Dies nennt sich SERM-Behandlung (eng.: selective estrogen receptor modulators; de.:selektive Östrogen-Rezeptor-Modulatoren).

Arimidex ist ebenfalls eine effektive Lösungen. Arimidex (Anastrozol) ist die neue Generation von Antiöstrogenen und wird häufiger bei Steroid-Behandlungen genutzt. Es ist ein sehr wirksames Mittel um mit der Aromatisierung verbundene Probleme zu verhindern.

  • Schützen Sie Ihre Leber nicht mit Legalon 70 oder Samarin 140 ohne eine PCT (Postzyklische Therapie, die Erholungsphase), welche Ihre natürliche Produktion wieder auf den normalen Stand bringt.

 

Bonustipp

Sie können zudem Vitamin C als Mittel für einen niedrigeren Kortisolspiegel und Vitamin E  zur Verstärkung des Effekts von HCG (falls Sie dieses bei der Erholung verwenden) nutzen. 

 

Fazit

Falls Sie all diese Schutzmaßnahmen anwenden (Nolvadex, Proviron oder Arimidex, Legalon 70 oder Samarin 140, Clomid oder HCG), haben Sie was Nebenwirkungen angeht absolut nichts zu befürchten, vorausgesetzt Sie halten sich an die empfohlenen Dosen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.